Innovative Diagnostik


Mit neuester Untersuchungstechnik

Innovative Diagnostik

In den letzten Jahren hat es in der Augenheilkunde einen Innovationsschub, sowohl bei der Gerätetechnik als auch den Therapiemöglichkeiten gegeben, der bis heute anhält. Im Folgenden stellen wir Ihnen einige Verfahren vor, die wir in unserer Tagesklinik anbieten.

GDxNerve-Fiber-Analyzer

Für Patienten mit Glaukom (Grüner Star) oder Glaukomverdacht gibt es die Möglichkeit der Untersuchung des extrem dünnen Sehnervenfasergewebes durch eine dreidimensionale Vermessung des Sehnervenkopfes und der Nervenfaserdicke mit einem Laserscanner. Die Nervenfaseranalyse des Augenhintergrundes erlaubt eine schnelle, präzise und objektive Beurteilung des Auges, da sie den Grad der glaukamatösen Schädigung ermittelt. Dadurch kann möglicherweise bereits Jahre vor dem Auftreten von Krankheitssymptomen mit einer Behandlung begonnen werden.

IOL-Master

Achslänge, Hornhautradien und Vorderkammertiefe des Patientenauges werden längs der Sehachse mit einer lasergestützten berührungsfreien Messung ermittelt. Es ist auch bei nicht ideal geformten Augen eine exakte Messung der Achslänge möglich und damit eine genauere Bestimmung der Brillenstärke nach der Operation des Grauen Star.

Hornhaut-Pachymetrie

Die Hornhautdickenmessung wird vor jeder operativen Korrektur der Myopie, beispielsweise vor der Implantation intracornealer Ringe (INTACS/ICR), vor dem Einsetzen einer implantierbaren Kontaktlinse (ICL), vor der Durchführung einer Laserbehandlung (LASIK…) oder als zusätzliche Untersuchung im Rahmen der Glaukomfrüherkennung durchgeführt.

Hornhautendothelbiomikroskopie

Die HH-Endothelbiomikoskopie wird mit dem gleichen Gerät durchgeführt wie die HH-Pachymetrie. Sie liefert verlässliche Aussagen über die Zellzahl der Hornhaut-Rückfläche (Endothel). Das Endothel ist für die Transparenz der Hornhaut (HH) verantwortlich. Wird es geschädigt, kann es zu Trübungen der Hornhaut kommen. Langjähriges Tragen von Kontaktlinsen, langjähriges Tropfen von Augenmedikamenten mit Konservierungsstoffen, Verletzungen sowie operative Eingriffe können die Zahl und die Vitalität der Endothelzellen reduzieren. Deshalb ist die Zellzahlmessung besonders vor refraktiv-chirurgischen Eingriffen zu empfehlen.

OCTOptische Kohärenztomographie

Die OCT ermöglicht tiefere Erkenntnisse von Netzhaut und -Aderhauterkrankungen durch hochauflösende Schichtdarstellung des Augenhintergrundes. Bei manchen unklaren Netzhauterkrankungen, bei denen der Befund einen normalen Augenhintergrund zeigt, kann erst durch die OCT eine sichere Diagnose gestellt werden, es gelingt eine exakte Darstellung der verschiedenen Schichten der Netzhaut . Damit eröffnet sich eine neue Dimension der Diagnostik und Verlaufskontrolle bei verschiedenen Netzhauterkrankungen, u.a. Makuladegeneration, Diabetische Retinopathie, Glaukom (Grüner Star). Die Untersuchung erfolgt ohne Strahlenbelastung und ohne Berührung des Auges.